Baurekursgericht wird angerufen

amü. · Eine Bürgergruppe aus dem Zürcher Universitätsquartier geht juristisch gegen die Gestaltungspläne für das neue Hochschulviertel vor. Das bestätigte ein Vertreter der Gruppe der «NZZ am Sonntag». Der Gang vors Baurekursgericht kommt nicht unerwartet. Den Gegnern sind insbesondere die beiden geplanten Türme des Universitätsspitals ein Dorn im Auge. Sie fordern unter anderem, diese aus dem Plan zu streichen. Die Rekurse kommen allerdings sehr früh: Erst vor zehn Tagen hat der Zürcher Baudirektor Markus Kägi (svp.) drei von insgesamt sechs Gestaltungsplänen festgesetzt, die den Rahmen der Neubauten abstecken. Die 30-tägige Beschwerdefrist läuft noch. Grundsätzlich möglich bleibt eine aussergerichtliche Einigung.