Medien, Uniklotz berichtet

Kein Freipass für Hässlichkeit

hh

Ein ganzer Chor von Persönlichkeiten lehnt die derzeitige Form des Projekts „Berthold“ ab. Letzte Woche berichtete uniklotz.ch über die Planerverbände, diese Woche die Aussage eines renommierten Architekten:

 

hh

2 Kommentare

  1. h.o.matthias

    Interessant zu wissen wäre, wer akzeptiert hat in der Jury zu sitzen und wer akzeptiert hat am Wettbewerb teilzumehmen…….

  2. h.o.matthias

    Damit keine architektonische Hässlichkeit entsteht; muss die Raumplanung die dazu notwendige Voraussetzung schaffen; – so einfach geht dieser Gedankengang….ein Exempel dafür ist z.B. Buenos Aires..

Antworten

Theme by Anders Norén