Die Mächtigen in Stadt und Kanton haben ein neues Lieblingswort. Wenn sie vom umstrittenen Totalumbau des Hochschulquartiers in Zürichs Zentrum reden, fällt auffallend oft der Begriff «Generationenprojekt». Das klingt hochanständig, bedeutet aber nur: Wenn das Ding mal steht, sind die Verantwortlichen längst weg. (hub)